Depressive Menschen haben manchmal auch Angst vor dem Erfolg!

1.

Aus Angst vor einer erhöhten Erwartungshaltung anderer Personen bei einem persönlichen Erfolg, brechen sie schon in sich zusammen, da sie felsenfest davon überzeugt sind, dass sie diese (welche auch immer) Erwartungen auch erfüllen müssen, aber gar nicht können. Somit bringt auch Erfolg einen depressiven Menschen in eine fast ausweglose und dazu noch gefährliche Situation.

Das Ergebnis ist, um alles unter Kontrolle zu haben, macht man lieber nichts, man versucht jedwedes Engagement zu vermeiden.

2.

Da depressive Menschen einen großen Mangel an Selbstvertrauen haben, erscheint ihnen persönlicher Erfolg als reine Glückssache.

Da sie den Gedanken manifestiert haben, dass sie längerfristig nicht so erfolgreich sein können, wie sie glauben, sein zu müssen,

(soviel Glück hat ja keiner)

weil es eben die anderen erwarten,

haben sie Angst vor der schrecklichen Wahrheit, die dann jedem klar wird, man ist ein Versager oder Verlierer.