So eine Beziehung oder eine Ehe ist doch recht einfach, wenn man sich an bestimmte Regeln hält, oder? Wenn sie mit etwas Logik dran gehen und  ein paar Regeln befolgen, können sie ihr Leben glücklich bis an das Lebensende …..

Unsinn!

Jonny-Hofer-by-Rosemarie-Hofer-Blog119Wie kommen sie darauf zu glauben, dass es bei einer Beziehung voller emotionaler Situationen, Romantik und Liebe, körperlich wie geistig, einheitliche Regeln geben kann, wie es langfristig funktioniert? Es gibt vielleicht ein paar Grundregeln, wie gegenseitigen Respekt, dem anderen das eigene Selbstwertgefühl zu lassen etc, jedoch Regeln wie sie in den meisten wohlmeinenden Ratgebern beschrieben werden, sehe ich eher als fehlinformierte, fehlinterpretierte Meinungen von Therapeuten oder Autoren an.

Immer entsteht der Eindruck, wenn man nur die Vorgaben von Geschichten, Bildern und Filmen folgt und diese in die Wirklichkeit übersetzt, werden sie innerhalb ihrer Partnerschaft zu einer homogenen, harmonischen, glückseligen Einheit verschmelzen.

Nehmen wir ruhig einmal das Wort Harmonie, wir könnten auch von einer Seelenverwandtschaft sprechen. Die zwei Seelenverwandten, glauben die Welt so zu sehen, wie beide sie sehen – Unsinn, jeder hat seine eigene Wahrnehmung, egal wie ähnlich sie sich auch sein mögen.

Fangen wir anders herum an und gehen davon aus, dass sich die beiden in einer schwierigen und kritischen Lebenssituation besser austauschen können, weil sie sich ja so ähnlich sind, ok, dann haben beide das gleiche Wissen um die Schwierigkeit, nur wenn die eine Seele keine Lösung hat, dass Problem zu bewältigen, wieso kommen sie auf die Idee, dass die andere es dann könnte, echte Hilfe ist also vom Seelenverwandten nicht zu erwarten. Seelenverwandtschaft ist genauso in Ordnung für eine Beziehung, wie eine Seelenergänzung unterschiedlicher Menschen, es hat nur andere Vorteile und Nachteile, die es zu akzeptieren gilt, das ist alles.

Eine Beziehung die auf perfekte Problemlösungen beruht, super, nur wo bleibt die Romantik, das Abenteuer, die Spannung und das Kribbeln. Es geht mir nicht darum ihnen ihre Vorstellungen einer perfekten Beziehung zu rauben, es ist nur wichtig sie ihrer wiederkehrenden Zweifel zu berauben, denn an jeder Art Beziehung sind mindestens zwei beteiligt und das bedeutet, zu akzeptieren, dass es schon in diesem Fall zwei verschiedene Wahrnehmungen dieser Beziehung gibt. Es gibt und gab viele Partnerschaften, die das nicht verstanden, deshalb gingen sie kaputt und auch die neue zerbrach – der Wechsel des Partners ist eher selten die Lösung, wenn sich diese nicht selbst hinterfragen. Es geht dabei nicht um Schuld, sondern um die Einsicht, dass es nichts perfektes gibt, außer wenn sich zwei perfekte Menschen zusammen tun, nur stellt sich die Frage, wer denn die Perfektion festlegt, wieder jemand anders? Sie stellen genauso wie ich jetzt gerade fest, jede Beziehung wird Spannend bleiben, mit Spannungen erlebbar sein und so niemals – oder doch gerade deshalb – perfekt.