Da lernen wir in der Schule viele Dinge, mit der Begründung, wir müssten darüber Bescheid wissen. Es gibt Zeugnisse mit Noten, mal gute , mal schlechte und sie beweisen uns, ob wir es schon können oder nicht. Später machen wir eine Berufsausbildung, drei Jahre beim Handwerk oder bei der Industrie oder wir nutzen die Hochschulen, überall werden wir ausgebildet, weitergebildet , damit wir später auch wissen was wir tun und warum.

Irgendwann in unserem Leben, mal mehr und mal weniger,  treffen wir einen attraktiven Menschen und verlieben uns in ihn! Die Schmetterlinge im Bauch lassen uns wie volltrunken durch das Leben schweben, manchmal noch ohne zu wissen was wir tun. Alles voraus, auf Wolke 7 oder rosa Wölkchen oder ….!

Sie möchten mit ihrem Partner zusammen ziehen und suchen eine Wohnung und ihr Immobilienmakler soll ihre Traumwohnung finden, was macht er/sie wohl?  Richtig, ein Persönlichkeitsprofil seiner Auftraggeber erstellen und danach ihre Wüsche abfragen. Alles was notwendig ist, für das ideale Nest zweier Verliebter wird erfragt, denn dem Makler ist bekannt, umso genauer die Recherche um so sicherer  die Aussicht auf den Abschluss. Das hat er gelernt, umso besser er seine Kunden kennt, umso mehr Erfolg hat er.

Auch unsere Verliebten haben die verschiedensten Abschlüsse, Diplome, Zertifikate, Urkunden, es wurde an alles gedacht, was für ein glückliches Leben gebraucht wird und jetzt heißt es nur noch – die Liebe!

Nun muss ich doch unterbrechen, noch sind wir bei Verliebt sein und nicht Liebe und wenn wir wirklich schon bei Liebe sind, können sie mir doch sicher auch ein Persönlichkeitsprofil ihres Partners erstellen, aus dem Stehgreif natürlich – zack – zack!?Jonny-Hofer-by-Rosemarie-Hofer-Blog122

Was waren die schlimmsten Verluste die mein Partner je zu verarbeiten hatte? Mit welchen Charaktereigenschaften hat meine Partner bei mir Probleme? Wie heißen die drei wichtigsten Freunde meines Partners? Welche 5 Dinge wiederholt mein Partner in meiner Gegenwart am häufigsten? Was bringt meinen Partner am schnellsten zum Lachen? Welche Musik hört mein Partner am liebsten im Auto, zu Hause oder auf dem I Pod? So könnte ich noch ein paar Fragen stellen und das sind nur die Oberflächlichen.

In meinen Einzelcoachings und meinen Grundlagenseminaren zur individuellen Biostruktur erlebe ich seit Jahren immer wieder, dass Teilnehmer sehr schnell Dinge verstehen, die in ihrer Partnerschaft schief laufen, obwohl wir gerade über ein negativ verlaufendes Kundengespräch sprechen. Warum das so ist, sie lernen z.B. in den Seminaren zuerst sich selbst, ihre Chancen, Möglichkeiten und auch verschütt gegangene Eigenarten kennen und vor allem auch diese bei anderen zu erkennen, sie erkennen Teile eines Persönlichkeitsprofils bei sich und ihren Partnern. Sie verstehen plötzlich ein paar Eigenarten besser.

Jetzt mal ehrlich: Wann haben sie sich zuletzt oder überhaupt mal hingesetzt und aufgeschrieben, was sie von ihrem Partner alles Wissen, nicht glauben zu wissen oder Vermutungen, wirklich wissen?

Interessant dabei wäre es auch, herauszufinden, was sie über ihre Partnerschaft wissen, nicht Vermuten! Nur sind das letztlich die Schritte zwei und drei. Kennen sie ihr eigenes Persönlichkeitsprofil, wenn ja, ist das hervorragend, dann können sie sich ja an das ihres Partners begeben und wenn sie das haben ist der nächste Schritt herauszufinden wie ihr Partnerschaftsprofil denn aussieht, ist ganz einfach – so eine Partnerschaft – die Liebe!

Wenn sie ihren Partner nicht kennen, können sie die Bedürfnisse ihres Partners nicht kennen und wenn sie diese nicht kennen, können sie diese auch nicht erfüllen. Der Knackpunkt dabei, umgekehrt gilt es genauso und es gibt so immer noch so viele, die glauben, die Liebe sei so einfach. Nein auch dafür muss man etwas tun!

Ein Musiktipp während sie schreiben 🙂 „Call of love“ von Peter Kater – einfach auf das Cover klicken und sie werden auf die HP weitergeleitet.

Peter Kater - Call Of Love (2010)